Akademie

Wissenstransfer und Information sind eine stabile Basis, um eigenverantwortlich zu handeln. Diese Aufgabe hat sich das ZFN-Forchheim mit seiner Akademie auf die Fahne geschrieben. Neben Fachfortbildungen für Heilpraktiker und Therapeuten, sind unterschiedliche Vortragsthemen für Patienten und Besucher vorgesehen. Auch Themenwünsche unserer Patienten greifen wir auf und setzen diese in Präsentationen um. Die aktuellen Termine entnehmen Sie bitte unserer Aufstellung.

Nach meiner Erfahrung und festen Überzeugung erwächst eine stabile Gesundheit und selbstverantwortliches Handeln aus Information und Wissen. Für unsere Patienten bieten wir Vorträge zu allgemeinen und saisonalen Themen an. Beispielsweise Schnupfen und Erkältungen vorbeugen, Allergien sinnvoll entgegnen oder der Wintermüdigkeit ein Schnäppchen. Auch immer aktuelle Themen wie Darmsanierung und Darmgesundheit, Förderung des Immunsystems oder Körperentgiftung durch Sport und Ernährung, erachten wir als wichtig.

Für Fachpublikum kreieren wir Workshops nach Aktualität. Hierzu gehören verschiedene Stufen der Prüfungsvorbereitung für Heilpraktiker, Refresher für Injektionstechniken, Tapingkurse für Trainer und Therapeuten, Fachvorträge zu spezifischer Ernährung, Homöopathie oder TCM und viele mehr. Sehr gerne arbeiten wir hierbei mit Kollegen oder externen Referenten zusammen.

Unseren aktuellen Veranstaltungskalender finden Sie direkt im Anschluss.

Mehr Informationen bezüglich Inhalten, Abläufen, Kosten und Anmeldungen erhalten Sie unter:
E-Mail: akademie@zfnk.de
Telefon: 09191-6987878

Termine 2019

Für Fachpublikum

März
16
Sport- & Regenerationsmassage   Zertifiziertes Seminar
16. + 17. März 2019 -- Beginn: 10:00
Veranstaltungsort: Paracelsus Schule in Würzburg

Die Sportmassage ist immer zielgerichtet, direkt und ‚kurz‘. In erster Linie konzentriert sich eine Anwendung auf die eingesetzten Muskeln. Beim Läufer also die Beine und beim Schwimmer der Oberkörper. Am häufigsten werden Post-Aktivitätsmassagen nachgefragt. Sie unterstützen nicht nur die Muskelregeneration, sondern führen auch zu einer umfassenden mentalen Entspannung.

Jeder Aktive Mensch kann von den Wirkungseffekten einer Sportmassage nur profitieren. Mechanische Effekte entstehen durch die dynamische Bewegung der Gewebe zueinander (bspw. mit Reibungen und Knetungen). Während des abschließenden Ausstreichens wird nachhaltig die Durchblutung und der Lymphfluss gefördert. Die Freisetzung von Entzündungsmediatoren ist ein biochemischer Effekt der Massage. Diese Stoffe sind zur Steigerung der Gewebedurchblutung, des Stoffaustausches und somit zur verbesserten Regeneration befähigt.

Reflektorische Effekte entstehen über die Rezeptoren des Nervensystems. Zwei Wirkaspekte sind aus Sicht der Sportmassage zu erwähnen. Erstens die Regulierung der Muskelspannung über Sympathikus und Parasympathikus. Zweitens die myostatischen Reflexe (Reflexbögen) über rhythmisches Dehnen und Komprimieren der Muskelspindeln. Zusätzliche Wirkung entsteht über das limbische System. Über dieses setzt beispielsweise ein „Gefühl der Entspannung“ mit nachhaltiger Tonussenkung ein. Durch stärkere und intensivere Techniken wie Kneten oder Klopfen entsteht reflektorisch ein „Aktivitätsgefühl“ mit Tonuserhöhung.

Im Seminar unterscheiden wir die Prä- und Postaktivitätsmassage und üben den sonnvollen Einsatz vom Massagetechniken wie Streichungen, Knetungen, Hackungen, Klopfungen und Schüttelungen. Und die Dosierung dieser Techniken (Dauer, Frequenz /Tempo, Intensität / Druckmaß.

Juni
15
Integrative Faszientherapie   Zertifiziertes Seminar
15. Juni 2019 -- Beginn: 10:00
Veranstaltungsort: Paracelsus Schule in Würzburg

Im Seminar vermitteln wir Techniken, um mit Hilfe von Bindegewebsbehandlung gezielt Beschwerden zu lindern und Haltungsschwächen zu therapieren. Hierbei stehen Verdrehungen, Verklebungen und Verhärtungen im Bindegewebe im Vordergrund der Therapie.

Fasziengewebe gilt als die am meisten verkannte Gewebestruktur des Körpers. Die Ursprünge der Faszientherapie liegen in den Anfängen des 19. Jahrhunderts. Taylor Still (Begründer der Osteopathie) entdeckte, dass eine Vielzahl von gesundheitlichen Problemen mit dem Bindegewebe in Zusammenhang stehen und die manuelle Behandlung dieses Gewebes häufig eine Beschwerdelinderung bewirkt. Diese Erfahrung machten beispielsweise auch Ida Rolf (Begründerin des Rolfing) oder Stephen Typaldos (Faszien-Distorsionsmodell).

Im Seminar vermitteln wir Techniken, um mit Hilfe von Bindegewebsbehandlung gezielt Beschwerden zu lindern und Haltungsschwächen zu therapieren. Hierbei stehen Verdrehungen, Verklebungen und Verhärtungen im Bindegewebe im Vordergrund der Therapie

Juni
16
Triggerpunktbehandlung   Zertifiziertes Seminar
16. Juni 2019 -- Beginn: 10:00
Veranstaltungsort: Paracelsus Schule in Würzburg

Ein weiteres Störfeld mit direkter Schmerz-Interaktion sind die Triggerpunkte. Muskelverhärtungen mit ausstrahlenden oder projizierten Schmerzbildern.

Welche Triggerpunkte dabei welchen typischen Schmerz produzieren und welche Formen der Behandlung wirksam sind, lernen und üben wir im Seminar. Neben ‚Pressur‘ ist ‚Friktion‘ eine bewährte wenn auch intensive Anwendung. Aber die ‚befreiende‘ Wirkung einer Faszien- und Triggerpunktbehandlung ist überwältigend. Wichtiger Hinweis: Zur optimalen Behandlung von Faszien oder Triggerpunkten sind gekürzte Fingernägel unbedingt empfehlenswert.

Für Patienten

April
09
Der Darm – Dein innerer Arzt   Vortrag  
09. April -- Beginn: 18:30
Veranstaltungsort: Medical Valley Forchheim, Konferenzraum 3, Äußere Nürnberger Straße 62

Themenabend über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse über die Auswirkungen der Darmgesundheit auf systemische Erkrankungen.

Endlich haben Wissenschaftler bewiesen, was die TCM seit 4000 Jahren erfolgreich anwendet: „Darm und Immunsystem stehen in enger Verbindung miteinander“. Untersuchungen zeigen, dass autoimmune Erkrankungen wie Rheuma, Psoriasis, Hashimoto, Diabetes Typ1 oder gar Multiple Sklerose möglicherweise eine gemeinsame Ursache haben, einen „undichten Darm“.

Da Körper, Geist und Seele eine Einheit bilden, wird auch unsere Psyche und ihre Interaktion mit dem Darm zunehmend genauer betrachtet. Etwa Erkrankungen wie Depressionen, Angstzustände, Schlafstörungen oder Essstörungen, ihren Zusammenhang mit der Darmgesundheit und welche natürlichen Therapie- und Heilungschancen es für den Alltag gibt.

Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit der Frage, ob Ernährung, Fasten und Diäten, in Zukunft ganz neu zu bewerten sind. Welche Rolle eine funktionelle Darmflora und eine strukturelle Gewebesubstanz in der Prävention spielen und wie Sie mit einfachen Mitteln beide Fundamente stärken können. Diese und weitere überraschende Erkenntnisse könnten Sie bereichern.